Dositometer

Für Röntgen- und Gammastrahlung PTB geprüft
Stabil und stoßfest

»  Schutz vor Personen, die beruflich Gamma-
      oder Röntgenstrahlung ausgesetzt sind ( 63
      StrlSchV).
»  Die aufgelaufene Personendosis ist jederzeit
      direkt ablesbar.
»  Die Stabdosimeter sind von der Physikalisch-
      Technischen Bundesanstalt zur Eichung
      zugelassen und entspricht DIN 6818 Teil 2.
»  Sie benötigen weder Netzanschluss noch
      Batterien.
»  Das Dosimeter ist ein spezielles Weichstrahl-
      dosimeter; mit einer Empfindlichkeit ab keV
      Energie der Gamma- und Röntgenquanten
      wird es bevorzugt im Umfeld medizinischer




     Röntgenanlagen eingesetzt (Röntgenverordnung)

Aufbau
Jedes Stabdosimeter enthält eine Ionisationskammer; die Betriebsspannung liefert
ein Kondensator, der vor der Messperiode aufgeladen wird.

Bei vorhandener Gamma- oder Röntgenstrahlung fließt in der Ionisationskammer ein Strom,
der den Kondensator allmählich entlädt. Der Spannungsrückgang am Kondensator ist ein
Maß für die aufgenommene Dosis. Sie wird mit einem Fadenelektrometer auf eine Skala
projiziert, die durch das Okular abgelesen werden kann.
Alle Komponenten sind in einer luftdicht verschlossenen Metallhülse untergebracht.

An der Aussenseite der Hülse ist ein Klipp arretiert, mit dem das Stabdosimeter wie ein
Schreibgerät an der Kleidung befestigt werden kann.



      Lieferbare Typen
          Dosimeter          Anzeige      Energieunabhängig im Bereich
           FH 39 EP        0 … 50 mSv              45 keV … 3 MeV
           FH 39 RP        0 … 2 mSv              18 keV … 3 MeV
           FH 39 UP        0 … 2 mSv              40 keV … 3 MeV

zurück